Unterschriftenaktion

Der Landrat hat ein schweres Päckchen nach Hause zu tragen

Mehrere tausend Unterschriften wird Landrat Gottlieb Fauth von der Podiumsdiskussion nach Hause tragen müssen. An diesem Abend bekommt er das Ergebnis der Unterschriftenaktion für eine gründliche Sanierung überreicht.

Im Herbst 2001 hat die Bürgerinitiative begonnen, ihrer Forderung, die Gifte des ehemaligen Bahnschwellenwerks komplett zu beseitigen, durch diese Aktion ins öffentliche Bewußtsein zu bringen. Geschäfte, Arztpraxen und Vereine haben uns unterstützt und für uns Unterschriften gesammelt. An Informationsständen bei Märkten und durch Vorsprachen bei öffentlichen Sitzungen (Kreisrat, Gemeinderäte, Kartellsitzungen) ist es uns gelungen, Mandatsträger als Multiplikatoren für unser Anliegen zu gewinnen.

Nun nehmen wir den Landrat in die Pflicht. Als "Herr des Verfahrens" obliegt es ihm, unsere Forderungen in das Sanierungskonzept einzubringen. Wenn keine vertragliche Einigung über die Beseitigung des Giftes mit der Bahn erreicht werden kann, soll der Landrat durch die Unterschriften an den "Bürgerwillen" erinnert werden und die gründliche Sanierung durch eine behördliche Anordnung erzwingen. Die Bürger sind nicht bereit, eine Minimalsanierung auf Kosten der Umwelt, der Gesundheit und der künftigen Generationen hinzunehmen!


letztes Update dieser Seite am 02.06.2002 vom Webmaster